Emden
Landwirtschaft in Ostfriesland

Kuhtube statt Youtube in Emden

Ihno Groeneveld und Amos Venema sind nicht nur ostfriesische Milchbauern, sondern auch Videoblogger aus Überzeugung.

Von Ann-Kristin Hoge

Emden. Kurz einmal nicht aufgepasst, zu nah an das umzäunte Lager der Kleinsten herangetreten, und schon wühlt sich das nasse Schnäuzchen eines wenige Wochen alten Kalbs unter den Anorak. Mensch erschreckt sich, Kalb erschreckt sich - und springt lieber schnell zu ihrer Kälbchentruppe in den weißen, mit reichlich Stroh ausgelegten Unterstand, der an einen Iglu erinnert, zurück. Für Milchbauern einfach Teil des Alltags - aber wie sieht dieser Alltag eigentlich aus?

Auf der Video-Plattform My Kuhtube gibt es viele Antworten auf diese Frage. Denn auf diesem Portal berichten 18 Milchbauern aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen zweimal pro Woche aus ihrem Arbeitsalltag auf einem Milchviehbetrieb und ihrem Leben als Landwirte. Mit dabei sind auch zwei Ostfriesen: Ihno Groeneveld aus Uphusen und Amos Venema aus Jemgum. Sie erklären auf My Kuhtube etwa, was Kälber kosten und wie sie auf die Welt gebracht werden, zeigen, wie ein Kuh-Fotoshooting abläuft, und sprechen seit Kurzem auch gesellschaftspolitische Themen an, etwa die Agrarsubventionen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 17. Februar sowie im ePaper für Apple und Android.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

JETZT BESTELLEN


Anzeige

UNSER CORONA-LIVEBLOG


GEMEINSAM IM NORDWESTEN


#emdenhilft


DER EZ-PODCAST

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN