Emden
Medizinische Versorgung in Ostfriesland

Kleinkind musste zur Klinik nach Leer

Ein Beispiel für den Fachkräftemangel am Klinikum in Emden: Ein Kleinkind konnte in Emden untersucht, aber nicht weiter beobachtet werden.

Von Axel Milkert

Emden. Ein Tag Mitte Oktober in Emden. Ein anderthalbjähriges Mädchen aus Hinte wird von ihrer Mutter nachmittags aus der Krippe abgeholt. Es folgt ein Spaziergang im Stadtwald, erzählt die Mutter, Nadine Bohlenschütte. Wieder zu Hause angekommen, stürzt die kleine Lilu und fällt auf den Kopf. Die Mutter alarmiert den Notarzt. Der vermutet einen Fieberkrampf, der zu dem Sturz geführt hat. Mutter und Kind begeben sich ins Emder Klinikum. Notfallaufnahme, Kinderstation. Die Anderthalbjährige wird untersucht. Die weitere Betreuung aber übernimmt das Krankenhaus nicht, - wegen Personalmangels. Das Kind wird abends mit einem Krankenwagen nach Leer gebracht.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 16. November sowie in der ePaper-Ausgabe für 1,09 Euro bei Android und Apple.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN