Emden
Löwenanteil der Kosten gedeckt

Großer Umbau nimmt letzte Hürde

Der Tagesaufenthalt in Emden erhält 326 000 Euro aus einem Fördertopf.

Von Lars Möller

Emden. Dem Umbau des Tagesaufenthaltes für Wohnungslose in der Hansastraße steht nichts mehr im Weg. Die Einrichtung der evangelisch-reformierten Kirche erhält wie erhofft eine finanzielle Förderung in Höhe von 326 000 Euro. Das Geld stammt aus einem Förderprogramm von Bund und Land mit dem Titel „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier”. Der zuständige Ausschuss und der Rat der Stadt Emden hatten das Projekt im Februar bereits abgesegnet. Voraussetzung war, dass das Geld aus dem Bund-Land-Fördertopf auch tatsächlich fließt.

Der Leiter des Tagesaufenthalts, Florian Müller-Goldenstedt, nahm die gute Nachricht aus Hannover gestern mit großer Freude auf. „Wir sind davon ausgegangen, erst im Mai oder Juni eine Rückmeldung zu bekommen. Dass das so schnell geht, überrascht und freut mich absolut”, sagte Müller-Goldenstedt auf Anfrage der Emder Zeitung.

Der geplante Umbau betrifft unter anderem die Barrierefreiheit. So soll der Eingang mit einer Rampe versehen werden, damit auch Rollstuhlfahrer Zugang erhalten. Die Sanitäranlagen sind nach 25 Jahren abgängig und müssen dringend saniert und behindertengerecht umgestaltet werden. Zudem ist der Einbau neuer Fenster und eine bessere Dämmung des Daches geplant, auch, damit das Gebäude aus energetischer Sicht effizienter wird. „Die Maßnahmen sind umfangreich”, sagte Müller-Goldenstedt. Jetzt könne man in die Planung der Umbauphase einsteigen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 5. April 2019.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN