Emden
Polizei zog 31-Jährigen aus dem Wasser

Großeinsatz der Feuerwehr: Emder schwamm im Hafen

Die Rettungskräfte rückten am späten Mittwochabend zum Alten Binnenhafen aus.

Emden. Wegen eines im Alten Binnenhafen schwimmenden Mannes hat es am Mittwochabend gegen 23.15 Uhr ein Großeinsatz für den Rettungsdienst gegeben. Nach ersten Angaben soll ein Gast aus dem Hotel am Delft den Emder gesehen und die Polizei alarmiert haben. Zwei Beamte zogen den Mann schließlich in Höhe des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes aus dem Wasser. In Begleitung eines Notarztes wurde Emder ins Krankenhaus gebracht. Es soll sich um einen psychisch kranken Mann handeln, der allerdings "keinen Selbstmordgedanken" hatte, sagte eine Polizeisprecherin.

Im Einsatz waren Taucher der Hauptberuflichen Wachbereitschaft der Feuerwehr Emden, die Feuerwehr Stadtmitte, die Polizei sowie der Rettungsdienst. 

Anmerkung der Redaktion: Zunächst berichteten wir, dass der Mann aus Schleswig-Holstein stammt. Er wurde dort geboren, lebt allerdings in Emden. Wir bitten, das Missverständis zu entschuldigen.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN