Emden

Fritzen stellt den Schiffsbetrieb ein

Das Emder Baustoff-Unternehmen trennt sich von den letzten beiden Frachtern. Von EZ-RedakteurAXEL MILKERTTel. 0 49 21 / 89 00 410

Emden. Die Schifffahrtsaktivitäten der Emder Firma Baustoffe Fritzen sind Geschichte. Der im Tochterunternehmen Fritzen Fracht zusammengefasste Betrieb wurde eingestellt. Das bestätigte Fritzen-Geschäftsführer Onno Fritzen auf Anfrage der Emder Zeitung.

Insgesamt drei Schiffe gehörten einmal zur Flotte des in der Nesserlander Straße beheimateten Unternehmens. Die ”Nordland 1” (im vergangenen Jahr in den Niederlanden verschrottet), die ”Bertha” und die ”Emsriff”. Die ”Bertha” ist gestern an einen neuen Eigner in den Niederlanden verkauft worden, teilte Onno Fritzen mit. Auch von der deutlich größeren ”Emsriff” wolle man sich trennen. Dafür wird noch nach einem Käufer gesucht.

Mit den seegängigen Schiffen hatte Fritzen vor allem die ostfriesischen Inseln mit Baumaterial versorgt. Seit 2004 beziehungsweise 2005 betreibt Fritzen Betonmischwerke auf Borkum und Norderney. 2005 war die ”Bertha” angeschafft worden, 2007 die ”Nordland 1”. 2008 stockte Onno Fritzen die Flotte mit der ”Emsriff” um ein weiteres Fahrzeug auf. Dieser Frachter sollte vor allem Kies vom Rhein und von der Weser holen, hatte es vor vier Jahren geheißen. ###STOP###

Die ”Nordland 1” machte im Februar 2011 Schlagzeilen, als sie am Strand von Borkum auf Grund lief. Sie hatte Baumaterial für die Strandpromenade an Bord. In einer aufwendigen Aktion wurde sie Wochen später mit Hilfe eines dänischen Spezialschiffes wieder ins Wasser gezogen, lag noch eine Zeit lang im Emder Hafen nahe der Großen Seeschleuse und wurde schließlich zum Abwracken nach Holland geschleppt.

Onno Fritzen begründete das Ende der Schifffahrtsaktivitäten damit, dass der finanzielle Aufwand bei zwei Schiffen zu hoch geworden war. ”Wir bedienen uns jetzt der ,Tina',” verwies er auf das Schiff von Eigner und Kapitän Karl-Heinz Kruse aus Neermoor. Die ”Tina” befördert nun Material im Auftrag von Fritzen, was sie auch früher schon tat. Sie ist 47 Meter lang und 16 Meter breit, wurde 1960 auf der J.J. Sietas Schiffswerft in Hamburg gebaut. ”Wir konzentrieren uns auf unser Kerngeschäft”, sagte Onno Fritzen.

Die ”Bertha” war noch in diesem Sommer bei den Sanierungsarbeiten am Roten Siel eingesetzt worden und hatte Abbruchmaterial vom Südufer abtransportiert (wir berichteten).

Die drei (ehemaligen) Fritzen-Schiffe

P Das Küstenmotorschiff ”Emsriff” (ehemals: ”Warfleth”) verfügt über eine Tragfähigkeit von 1100 Tonnen. Es ist 75,3 Meter lang und 9,5 Meter breit. Gebaut wurde es 1980 von der Detlef Hegemann Roland-Werft in Bremen-Hemelingen. Bis 2008 war es im Besitz des Küstenschifffahrtsbetriebs Dieter Blanke in Berne an der Weser.

P Die ”Nordland I” war 41,9 Meter lang und 7,5 Meter breit. Sie wurde 1962 auf der Jansen-Werft in Leer gebaut und verfügte über eine eigene Lade- und Löscheinrichtung. Der niederländische Schlepper ”Flevoland” bugsierte sie im Sommer 2011 - nach der schweren Havarie vor Borkum - von Emden nach Holland zum Abbrecher.

P Die 103 Jahre alte ”Bertha” ist knapp 27 Meter lang und 5,3 Meter breit und ebenfalls mit einer Lade- und Löscheinrichtung ausgestattet.

”Bertha” und ”Emsriff” lagen gestern noch zusammen im Borssumer Hafen.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
ALLE INFOS ZUR WAHL
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.