Emden
Vatertag in Ostfriesland

Fahrrad und Familie statt Bollerwagen und Bier

Es gab keine wilden Partys am Himmelfahrtstag. Die Polizeiinspektionen in Emden und Aurich loben das Verhalten der Bürger.

Von Jens Tammen und Lars Möller

Emden/Krummhörn. Die Ostfriesen haben sich gestern zurückgehalten mit Vatertagstouren und Alkohol. Viele tauschten Bollerwagen und Bier gegen Fahrrad und Familie. Das bestätigte auch ein Sprecher der Polizei: „Bollerwagen-Touren haben wir nicht erlebt. Die allermeisten Bürger haben sich vorbildlich verhalten“, sagte Thorsten Lünemann, Dienstschichtleiter der Polizeiinspektion Emden/ Leer.

Eine Ausnahme gab es in Emden aber. Gegen eine Gruppe Jugendlicher, die sich nicht an die Auflagen hielt, leitete die Polizei ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein. Ihnen drohen nun saftige Bußgelder. Zudem waren gestern Nachmittag vereinzelt Gruppen zu sehen, die sich augenscheinlich aus Personen aus mehr als zwei Haushalten zusammensetzten. Auf Abstand wurde allerdings geachtet. Im Stadtgarten, am Schreyers Hoek, am und auf dem Stadtgraben ging es ruhig zu - jedenfalls als die EZ vorbeischaute.

In der Krummhörn, Hinte sowie im gesamten Landkreis Aurich blieb es laut einer Polizeisprecherin ebenfalls vergleichsweise ruhig. Zwar gab es die üblichen Einsätze, wie an anderen Tagen auch. Im Hinblick auf die Einhaltung der Corona-Auflagen verliefen die meisten Meldungen allerdings alle im Sand, so die Sprecherin. Obwohl es kaum relevante Einsätze gab, war dennoch viel los. Die markanten Orte im Landkreis waren bei vielen Ausflüglern beliebt. Allerdings fiel auf, dass sich kaum die typischen Vatertagsgruppen gebildet hatten.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
TIPPSPIEL-ANMELDUNG
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN