Emden
Schifffahrt

Erst Gast auf der Emder Werft, jetzt Notquartier für Flüchtlinge?

Phoenix-Reisen bietet sein Kreuzfahrtschiff „Albatros“ an.

Von Jens Voitel

Emden. Als das Kreuzfahrtschiff „Albatros“ im Juni dieses Jahres aufgehübscht die Emder Werft und Dock GmbH (EWD) wieder in Richtung Bremerhaven verließ (wir berichteten), da hoffte der deutsche Charterer Phoenix-Reisen noch, dass der weltweite Kreuzfahrtbetrieb trotz Corona in naher Zukunft wieder anlaufen würde. Denn der Werft-Aufenthalt in Emden war auch dafür gedacht, alles notwendige an Bord vorzubereiten. Jetzt könnte die „Albatros“, die „Weiße Lady“ aus der TV-Serie „Maritime Leidenschaft“, eine ganz andere Aufgabe bekommen: Phoenix-Reisen hat der griechischen Regierung und der Europäischen Union angeboten, das für maximal 830 Passagiere und rund 340 Besatzungsmitglieder ausgelegte Schiff als Notquartier für die obdachlos gewordenen Menschen aus dem abgebrannten Flüchtlingslager Moria auf der Ferieninsel Lesbos zu nutzen. Das bestätigte Flottenchef Norbert Jepsen gestern gegenüber der Emder Zeitung.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 18. September sowie im ePaper.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
TIPPSPIEL-ANMELDUNG
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN