Emden
Beamte angegriffen

Emder wirft Gegenstände nach Auto und Polizisten

Passanten bemerkten den verhaltensauffälligen Mann in einem Gleisbett.

Emden. Ein 59-jähriger Emder hat am Montagmorgen zunächst mit Steinen nach einem Auto, dann mit einem Eimer nach einem Polizisten geworfen. Passanten bemerkten den verhaltensauffälligen Mann gegen 8.10 Uhr im Stoppelweg in Höhe der dortigen Bahngleise und alarmierten die Polizei. Der Mann habe Steine aus dem Gleisbett entnommen und in Richtung eines Autos geschmissen.

Beim Eintreffen der Beamten hielt der Emder mit der Hand einen faustgroßen Stein hoch. Aufforderungen, den Stein niederzulegen, kam der 59-Jährige nicht nach. Die Beamten setzten daher Reizstoff gegen ihn ein. Dieses zeigte allerdings keine Wirkung, so die Polizei.

Der Mann ergriff einen im Umfeld stehenden Eimer und warf ihn in Richtung eines Beamten. Der Polizist wehrte den Angriff ab. Mithilfe von einfacher körperlicher Gewalt souwe Handfesseln konnte der 59-Jährige schließlich festgehalten werden. Der angeforderte Rettungsdienst brachte den verhaltensauffälligen Emder zur Unterbringung in ein Krankenhaus. Bei dem Einsatz wurden keine Personen verletzt, teilte die Polizei weiter mit.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN