Emden
Aktion gegen rechte Hetze

Emder "Omas gegen Rechts" gedenken Opfer in Hanau

Zahlreiche Menschen kamen am Freitagnachmittag im Stadtgarten zusammen. Sie beteiligten sich an einer Schweigeminute.

Von Johannes Booken

Emden. Nach dem rassistischen Anschlag in Hanau haben sich am Freitagnachmittag etwa 100 Emder an einer Mahnwache inklusive Schweigeminute im Stadtgarten beteiligt. Dazu aufgerufen hatte die Regionalgruppe Ostfriesland von „Omas gegen Rechts“. „Wir wollen unsere Trauer denjenigen Menschen ausdrücken, die erschossen wurden“, sagte Initiatorin Hilde Pitters. Bundesweit zeigten gestern „Omas gegen Rechts“ Solidarität. In ihrer Rede brachte Pitters den Grund der Aktion auf den Punkt: „Rechte Hetze darf keinen Platz haben“. Sie war mit dem gestrigen Zulauf zufrieden. „Es war das erste Mal, dass wir uns in Emden so groß gezeigt haben“, sagte die Emder Initiatorin.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

JETZT BESTELLEN


Anzeige

UNSER CORONA-LIVEBLOG


GEMEINSAM IM NORDWESTEN


#emdenhilft


DER EZ-PODCAST

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN