Emden
Hochgeschwindigkeitsfähre

Emder Katamaran in der Kur

Die "Nordlicht" der AG Ems wurde wochenlang in einer Werft in Lemwerder gewartet. Die Emder Zeitung machte sich einen Eindruck von den intensiven Arbeiten.

Von Johannes Booken

Tjark Beckmann spricht mit Freude über seine Arbeit. Der Emder Kapitän sitzt in Halle G der Abeking und Rasmussen Schiffs- und Yachtwerft in Lemwerder - 125 Kilometer weg von seinem Heimathafen. Auf der Weser-Werft wird seit Anfang Januar die „Nordlicht“ gewartet, der blau-weiße High-Tech-Katamaran der AG Ems. Sechs Wochen sollen die Arbeiten dauern. Auf Stelzen aufgebaut, bietet die „Nordlicht“ einen ungewohnten Anblick. Normalerweise liegt das Schiff bei einem Tiefgang von eineinhalb Metern wie ein Brett im Wasser. Umringt ist der Katamaran von meterhohen Gerüsten.

Es ist laut in der Werfthalle. Mitarbeiter schleifen die alte Farbe ab, um im Anschluss eine neue Lackierung aufzutragen. „Der Werftaufenthalt ist wichtig für die Nordlicht“, sagt der 56-Jährige. Der Kapitän versieht seit dem 1. Mai 1989 bei der AG Ems seinen Dienst, fast genauso lange wie die „Nordlicht“, die gerade mal fünf Tage zuvor, am 26. April 1989, auf große Fahrt ging. „Purer Zufall“, kommentiert Beckmann diese Gemeinsamkeit, doch seine Miene verrät, dass da noch mehr ist. Hier geht es zur Bildergalerie und unten folgt ein Video:

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 21. Februar sowie im ePaper für Apple und Android.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

JETZT BESTELLEN


Anzeige

UNSER CORONA-LIVEBLOG


GEMEINSAM IM NORDWESTEN


#emdenhilft


DER EZ-PODCAST

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN