Emden

Ein Quad im ”Schlafzimmer”

Mit einem umgebauten Bus und einem Kraftrad reist ein Paar aus dem Ruhrgebiet. Von LISA FRANKENBERGER Tel. 0 49 21 / 89 00 403

Emden. Pauschalurlaub machen, das wäre Bärbel Hinz und Volker Großfeld aus Haltern am See im Ruhrgebiet viel zu langweilig. Schon seit Jahren unternehmen die beiden lieber individuelle Urlaube, bei denen sie zwar auf etwas Luxus verzichten müssen, dafür aber Freiheit gewinnen.

In Emden sind sie zur Zeit mit ihrem weißen Fiat Ducato auf dem Stellplatz für Wohnmobile am Delft. Ihr Transporter ist kein normaler Bus und schon gar kein richtiges Wohnmobil. Volker Großfeld hat ihn vor fünf Jahren eigenhändig so umgebaut, dass er alles bietet, was gebraucht wird, um flexibel und halbwegs komfortabel zu reisen.

Was an dem Ducato der große Clou ist, zeigt der ehemalige Bergmann gerne. Das Bett im Innenraum lässt sich platzsparend zur Seite klappen. Wenn dann hinten die Türen geöffnet werden, kann Großfeld sein Quad, das im Urlaub immer mit dabei ist, ganz bequem in seinen Bus fahren. Dort parkt das vierrädrige Gefährt dann, während das Paar woanders hinfährt. Für Volker Großfeld und Bärbel Hinz ist das etwas ganz besonderes. Denn es ermöglicht ihnen das, was vielen anderen Urlaubern mit ihren großen luxuriösen Wohnwagen nicht möglich ist. Flexibilität: ”Wenn wir uns etwas angucken möchten, setzen wir uns auf das Quad und fahren los”, sagt Bärbel Hinz. Sie beobachte es oft, dass andere manchmal den ganzen Tag auf dem Stellplatz verbringen und sich abends zum Fernsehen in ihren Camper zurückziehen.

”Unser Aktionsradius ist nicht so begrenzt”, sagt Großfeld. Das Paar kann Ausflüge machen, die Umgebung erkunden und das alles ohne sich Sorgen machen zu müssen, ob sie einen großen Parkplatz finden, oder ihr Stellplatz belegt ist, wenn sie zurückkehren.

Immer alles dabei

”Das ist schon wirklich toll”, schwärmen die beiden, die oft angesprochen werden, wie sie denn mit Bus und Quad reisen. Auch seine Konstruktion muss Volker Großfeld oft demonstrieren. ”Manchmal hört man da schon etwas Neid.”

Zwar haben er und seine Lebensgefährtin in ihrem Bus keine Dusche und keine Toilette und müssen daher Stellplätze ansteuern, die das bieten, aber ansonsten haben sie alles, was sie brauchen, dabei. Mit einer Solaranlage auf dem Dach wird Strom erzeugt, ein kleiner Wassertank sorgt für fließendes Wasser und auf einer Kochstelle können sie sich Essen zubereiten. Bei gutem Wetter essen sie gemütlich vor dem Bus, bei Regen lässt sich auch innen ein kleiner Tisch hinabklappen.

Früher waren sie oft mit ihren Motorräder und einem Zelt unterwegs. ”Aber irgendwann kommt man in ein Alter, da ist das nicht mehr so erholsam”, sagt der 57-jährige Großfeld. Deswegen nun der Bus.

In Emden sind sie nicht zum ersten Mal. ”Wir kennen die Stadt schon von früher ein bisschen.” Seit einer Woche ist das Paar, das gerne unabhängig reist, nun im Urlaub. Sie haben zunächst zwei Tage in Emden verbracht, sind über Greetsiel und Neuharlingersiel gefahren und lassen ihren Urlaub nun wieder am Emder Delft ausklingen.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN