Emden
Kandidatur heiß diskutiert

Ein dritter Kandidat fürs OB-Amt?

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass Thomas Sprengelmeyer ins Rennen gehen will.

Von Jens Voitel und Gaby Wolf

Emden. Noch ist es nur ein Gerücht, aber eines, das sich bereits seit einigen Wochen sehr hartnäckig hält: Danach plant der Fachbereichsleiter Jugend, Schule, Sport bei der Stadt Emden, Thomas (Tom) Sprengelmeyer (60), im Herbst dieses Jahres für das Amt des Oberbürgermeisters zu kandidieren. Er wäre neben dem SPD-Kandidaten Manfred Eert- moed und dem unabhängigen, aber von CDU, Grüne und FDP unterstützten Kandidat Tim Kruithoff, der dritte Kandidat für die Nachfolge von Amtsinhaber Bernd Bornemann (SPD). Oder ist es nur eine Drohgebärde?

Weil es offiziell bislang vor allem ein Gerücht ist, reagierte Sprengelmeyer auf Nachfrage der Emder Zeitung am Montagabend am Rande des Schulausschusses auch wie zu erwarten: „Zu diesen Gerüchten werde ich mich zum jetzigen Zeitpunkt nicht äußern.” Dennoch: Die Kandidatur wird in verschiedenen Kreisen bereits heiß diskutiert. Das gilt auch für die möglichen Motive Sprengelmeyers, der immerhin noch sieben Jahre bis zu seinem Ruhestand zu arbeiten hat.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 12. März 2019.
Kommentare
FOLGEN SIE UNS

AM SEEHAFEN

Anzeige
Anzeige