Emden
Angebot für Fachkräfte der Branche

E-Mobilität, wohin man blickt

Die Technikerschule an den BBS II bringt ein neues Weiterbildungskonzept an den Start.

Von Jens Voitel

Emden. Autos mit Elektro-Antrieb müssen nicht nur entwickelt und gebaut werden, sie müssen vermutlich irgendwann einmal in die Werkstatt. Dieser nahe liegenden Logik will die Technikerschule der Berufsbildenden Schulen II (BBS) jetzt mit einem neuen Weiterbildungsangebot nachkommen, das sich vor allem an Fachkräfte der Fahrzeugbranche richtet. Ab dem nächsten Schuljahr bietet die Schule künftig - als zweiter Standort in ganz Niedersachsen - die Schwerpunktausbildung „Fahrzeugtechnik und Elektromobilität” an.

„Der Wandel zur Elektromobilität wird die Werkstätten, aber auch die Zulieferer der Automobilhersteller vor neue Herausforderungen stellen”, sagte gestern Rüdiger Heeren, Leiter der Abteilung Metall- und Fahrzeugtechnik an den BBS II, bei der Vorstellung des neuen Angebots. Die zweijährige Ausbildung (in Teilzeit dauert sie vier Jahre) wird sich unter anderem intensiv mit der Technik von Hybridfahrzeugen, mit den verschiedenen Batteriesystemen, mit der Hochvolttechnik, mit der Digitalisierung und sogar mit dem autonomen Fahren beschäftigen. Die neue Schwerpunktausbildung wird rund 800 Lehrstunden umfassen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 12. März 2019.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.