Emden
Oberbürgermeister-Wahl in Emden

Drei Wochen Wahlkampf

„Mehr als scheitern kann ich nicht”, sagt OB-Kandidatin Karin Theeßen-Leckebusch.

Von Ute Lipperheide

Emden. In Ennepetal geboren, den Vater mit zwölf Jahren verloren, Abitur in Emden, Studium in Münster, dann, kurz vor dem Abschluss, wieder zurück nach Emden, um ein Familienmitglied zu pflegen: Karin Theeßen-Leckebusch (57) kennt das Leben „in allen Facetten”, sagt sie und steigt damit auch schon ein in ihre Bewerbungsrede als Kandidatin für das Amt des Emder Oberbürgermeisters.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 8. August sowie im ePaper für Apple und Android.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN