Emden
Auftakt-Ausstellung für Kooperation

Die Hochschule geht ins Museum

Die geplante Ausstellung „#wissen:schaft ostfriesland - Von Fabricius bis zur Solarenergie” soll die Vergangenheit mit der Gegenwart verbinden.

Von Jens Voitel

Emden. Ostfriesland als Wissenschaftsstandort - und zwar heute wie früher. Das will eine neue Sonderausstellung des Ostfriesischen Landesmuseums in Kooperation mit der Hochschule Emden/Leer zur Schau stellen. Ziel ist es, nicht nur die aktuelle Forschung zu präsentieren, sondern zu zeigen, dass in der Region auch in der Vergangenheit schon gelehrte Leute gelebt und wissenschaftlich gearbeitet haben und dadurch über die Grenzen hinweg bekannt wurden. Oder, um es mit den ungewöhnlich klaren Worten des Kurators Aiko Schmidt zu sagen: „Wir zeigen, dass auch im Ostfriesland früherer Jahrhunderte nicht nur Dorftrottel gelebt haben.” Die geplante Ausstellung „#wissen:schaft ostfriesland - Von Fabricius bis zur Solarenergie” vom 23. Juni bis zum 13. Oktober soll die Vergangenheit mit der Gegenwart verbinden.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 14. Juni sowie im ePaper für Apple und Android.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
ALLE INFOS ZUR WAHL
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.