Emden
Kritik an der politischen Rolle des Künstlers

Der Nolde bleibt hängen!

Der Direktor der Emder Kunsthalle hält die Diskussion um die Nazi-Vergangenheit des Expressionisten aber für wichtig.

Von Jens Voitel

Emden. Im Bundeskanzleramt sind zwei Gemälde des Malers Emil Nolde, die bislang im Amtszimmer von Bundeskanzlerin Angela Merkel hingen und somit bei offiziellen Staatsbesuchen durchaus auch schon mal als Kulisse dienten, abgehängt worden. Die einen sagen, weil die Stiftung Preußischer Kulturbesitz, der die Bilder gehören, sie für eine Nolde-Ausstellung in Berlin brauchen, die auch in diesen Tagen eröffnet worden ist. Die anderen sagen, sie wurden entfernt, weil Nolde wegen seiner Rolle im Nationalsozialismus nicht mehr trag- und vorzeigbar ist. Dafür spreche auch die Kurzfristigkeit der Aktion, die wiederum andere sogar als überstürzt bezeichnen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 13. April 2019.
Kommentare
FOLGEN SIE UNS
ALLE INFOS ZUR WAHL
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.