Emden

Das Ende der Nordland 1

Das Anfang Februar auf Borkum gestrandete Emder Schiff ist zur Verschrottung nach Holland geschleppt worden. Von EZ-Redakteur AXEL MILKERT Tel. 0 49 21 / 89 00 410

Emden/Delfzijl. Der kleine Emder Frachter ”Nordland 1” wird endgültig verschrottet. Der niederländische Schlepper ”Flevoland” zog das am 3. Februar auf Borkum gestrandete Schiff vor wenigen Tagen von Emden nach Delfzijl.

Alle Versuche der mit der Bergung beauftragten Firma Planeta Impex, die ”Nordland 1” zu verkaufen, sind damit gescheitert. Es habe sich letztlich kein Käufer gefunden, hieß es aus dem Bremer Firmenbüro.

Nach der Havarie war lange unklar, was mit dem Schiff der Emder Firma Fritzen Fracht geschieht. Es war ein ständiges Hin und Her zwischen Verschrottung und Reparatur. Der 42 Meter lange Havarist war Anfang Februar gestrandet, als er 182 Tonnen Stahl für die Strandpromenade auf Borkum brachte. Im Sturm war das Schiff gegen eine Buhne gedrückt worden und kam nicht mehr los. Es entstanden Schäden am Propeller, an der Ruderanlage und am Rumpf.

Mit der Bergung beauftragt wurde letztlich die Bremer Firma Planeta Impex. Fritzen Fracht hatte das Fahrzeug zu diesem Zeitpunkt bereits aufgegeben. Anfangs schien klar zu sein, dass nur eine Verschrottung in Frage kommt. Die sollte möglichst am Strand von Borkum erfolgen.

Dann entwickelte Planeta Impex als neuer Besitzer die Idee, das Schiff zu retten und zu verkaufen. Die Bergung führte das dänische Spezialschiff ”Susanne A” durch. Was selbst Fachleute nicht für möglich gehalten hatten, klappte: Die ”Nordland 1” wurde am 22. März freigeschleppt, zunächst in den Borkumer Hafen gelegt und dann nach Emden gebracht. Hier lag sie bis vor wenigen Tagen an einer kleinen Pier nahe der Großen Seeschleuse.

Die ”Nordland 1” war wochenlang eine Touristenattraktion am Borkumer Strand. Es gab sogar den Vorschlag, das Schiff dort liegen zu lassen und als Spielplatz oder Café herzurichten, was aber allein aus Sicherheitsgründen schnell verworfen wurde.

Der Frachter wurde 1962 auf der Jansen-Werft in Leer gebaut. Er konnte bis zu 330 Tonnen zuladen. Die Firma Fritzen Fracht betreibt jetzt noch die beiden Schiffe ”Emsriff” und ”Bertha”.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.