Emden

Brücken werden zur Chefsache

Bahnchef Rüdiger Grube will sich um Weener und die Klappbrücke persönlich kümmern.

Bahnchef Rüdiger Grube am Freitag beim Nautischen Essen in Emden.

Emden. Bahnchef Rüdiger Grube macht den Neubau der Friesenbrücke bei Weener zur Chefsache. Beim Nautischen Essen kündigte er die Gründung einer „Taskforce” mit allen Beteiligten an, um das Projekt schneller voranzutreiben. Die geplante Bauzeit von fünf Jahren sei viel zu lang, sagte der Vorstandsvorsitzende am Freitagabend vor rund 330 Gästen im Klub zum guten Endzweck. Gleichzeitig gibt er den Ausbau der Strecke zwischen dem Emder Hauptbahnhof und den Rangiergleisen am Südbahnhof nicht auf. Auch darüber soll die Arbeitsgruppe beraten. Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies versicherte ebenfalls, das Thema Brückenneubau über den Alten Binnenhafen nicht aus den Augen zu verlieren.

Um den Neubau einer weiteren Klappbrücke über den Alten Binnenhafen sowie eines zweiten Gleises hatte es in den vergangenen Tagen Irritationen gegeben. Nach Veröffentlichung des Bundesverkehrswegeplanes am Mittwoch war klar, dass es das Projekt nicht auf die Liste der wichtigen und vordringlichen Maßnahmen geschafft hat. Bei Bauprojekten des Bundes generell ein schlechtes Zeichen und ein Hinweis dafür, dass mit einem Neubau innerhalb der nächsten zwei Jahrzehnte nicht zu rechnen ist.

Am Montag veröffentlicht das Bundesverkehrsministerium die Einzelbewertungen - auch der abgelehnten - Projekte. Spätestens dann dürfte etwas Licht in die Bewerbungskriterien kommen.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.