Emden
Werften

Besuch der „Artania“ bleibt weiter ungewiss

Das Kreuzfahrtschiff liegt weiter in Bremerhaven. Die Emder Werft und Dock GmbH hofft nach wie vor auf einen Reparaturauftrag.

Von Jens Voitel

Emden. Ein zweiter Versuch des deutschen Kreuzfahrtschiffes „Artania“ in den Emder Hafen einzulaufen und bei der Emder Werft und Dock GmbH (EWD) für Wartungs- und Reparaturarbeiten festzumachen, ist weiter ungewiss. Das 231 Meter lange und für maximal 1200 Passagiere ausgelegte Schiff, das im Auftrag des Bonner Reiseanbieters Phoenix-Reisen über die Weltmeere schippert, liegt immer noch unberührt im Kaiserhafen von Bremerhaven. Wie berichtet, war vor wenigen Wochen ein geplanter Werft-Aufenthalt in Emden kurzfristig am Veto des Hafenkapitäns gescheitert. Der Grund: Das Schiff hatte für seinen geplanten Liegeplatz gegenüber dem ehemaligen Marinekai angeblich zu viel Tiefgang. Dennoch hofft die EWD weiter auf eine Visite des aus der TV-Doku-Serie „Verrückt nach Meer“ bekannten Kreuzliners.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 21. Juli sowie im ePaper.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
TIPPSPIEL-ANMELDUNG
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN