Emden

83-jähriger Rentner lag nach Einkauf tot im Schlot

Grausiger Fund im Emder Sielweg. Polizei schließt Fremdverschulden aus. Von EZ-Redakteur JENS VOITEL Tel. 0 49 21 / 89 00 412

Emden. Einen grausamen Fund hat gestern Vormittag eine Frau im Sielweg nahe des Sportplatzes von TuS Rot-Weiß Emden gemacht. Im Schlot, der die Straße vom Sportplatz trennt, schwamm der leblose Körper eines Mannes. Auf der Straße lag ein umgestürztes schwarzes Damenfahrrad mit Satteltasche sowie eine volle Einkaufstasche. Die Frau alarmierte sofort die Rettungsleitstelle, die sowohl den Notarzt als auch die Polizei und die Feuerwehr verständigte. Der Mann konnte von den Einsatzkräften aber nur noch tot aus dem Wasser gezogen werden.

Nach Ermittlungen der Polizei handelt es sich bei dem Toten um einen 83-jährigen Rentner aus dem Stadtteil Conrebbersweg. Der Mann war gestern Morgen mit dem Rad zum Einkaufen gefahren und auf dem Heimweg. Vor dem Sturz in den Schlot war der Mann noch von zwei Passanten auf seinem Rad gesehen worden. Für den Unfall selbst gibt es offensichtlich keine Zeugen.

Die Polizei schloss gestern ein Fremdverschulden jedenfalls aus. Die Spurensicherung ergab zudem keinen Hinweis auf einen Unfall. Was letztlich aber zu dem Sturz in den Graben geführt hat, bleibt offen. Ob der Mann ertrunken oder unter Umständen einen Schwächeanfall oder gar einen Herzinfarkt erlitten hat, bleibt ebenfalls ungeklärt. Die Polizei ging gestern Nachmittag davon aus, dass die Staatsanwaltschaft in Aurich auch keine weiteren Ermittlungen oder eine Obduktion anordnen wird.

Die Polizei verständigte nach der Spurensicherung und der Feststellung der Personalien die Angehörigen des Toten.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

DER EZ-PODCAST

TIPPSPIEL-ANMELDUNG

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN