Sprachheilkindergarten in Aurich erhält Auszeichnung zum vierten Mal in Folge

Das "Haus der kleinen Forscher" verdient sich Jahr um Jahr ihren Preis mit dem Behandeln von alltäglichen Fragen.

Die Kleinen experimentieren und probieren schon in jungem Alter viel. Foto: Werner Jürgens

Aurich. Experimentieren und Ausprobieren ausdrücklich erlaubt: Das hat dem Auricher Awo-Sprachheilkindergarten zum vierten Male in Folge das Prädikat „Haus der kleinen Forscher“ eingebracht. Das gab es im Landkreis Aurich noch nicht.

Seit 2006 vergibt die gleichnamige Stiftung des Bundesministerium für Bildung und Forschung die Auszeichnung, um in Kindergärten, Horten und Grundschulen frühkindliche Erziehung in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik zu unterstützen.

Wie funktionieren Magneten? Warum sieht unter der Lupe alles viel größer aus? sind einige der Fragen, denen Heilerziehungspflegerin Kerstin Post und ihre Kollegin Inka Erdwiens mit ihren Schützlingen nachgehen. Die Gruppe trifft sich regelmäßig im eigens geschaffenen Forschungsraum. „Derzeit sind es sechs Kinder, wobei der Fokus bewusst auf den Altersstufen liegt, die bald eingeschult werden“, verrät Inka Erdwiens.

11.01.2017, 09:51 Uhr