Moschee mit Minarett in Aurich geplant

Die beiden rund zehn Meter hohen Türme, wie die Kirchtürme christlicher Kirchen, sollen die Moschee schon weither sichtbar machen.

In Aurich soll eine Moschee mit Minarett entstehen. Symbol-Foto: Oliver Berg

Aurich. Eine Moschee soll in Aurich zum Leuchtturm für Muslime in der ganzen Region werden. Das kündigte Daut Iseni, Vorsitzender im islamischen Kulturverein in der Kreisstadt an. „Es wird die erste Moschee mit Minarett in Ostfriesland sein”, sagte Iseni am Donnerstag im Gespräch mit der Emder Zeitung. Die bestehende Moschee im Obergeschoss der Discothek „Tiffany” gegenüber der Polizeiinspektion Aurich sei baulich nicht mehr nutzbar. „Wir brauchen was Neues”, sagte Daut Iseni. 

Es solle eine Begegnungsstätte für die Muslime sein. In dem Verein sind rund 50 Mitglieder organisiert, die bis zu 35 Jahren in der Stadt leben und arbeiten. Die beiden rund zehn Meter hohen Türme, wie die Kirchtürme christlicher Kirchen, die Moschee schon weither sichtbar machen. „Ein Muezzin wird aber nicht oben stehen und über die Stadt rufen”, betont Iseni auch, der selbst seit 16 Jahren in Aurich lebt, um solche Befürchtungen bereits im Vorfeld zu entkräften. Und: „Der Gottesdienst findet nur drinnen statt”, betonte Isani, dessen Verein in die Zukunft investieren will. „Hier leben viele ostfriesische Muslime seit vielen Jahren, Kinder wurden geboren, gingen und gehen hier zur Schule.”

22.06.2017, 14:01 Uhr
Über den Autor
Günther Gerhard Meyer Redakteur Region bei der EZ seit: 1994
Telefon: 04921-8900418
EZintern-Ticker
Leere Schreibtische bei der EZ. Die halbe Redaktion ist krank.

Infekte legen ganze Arbeitsteams lahm

In diesem Jahr sind die Erkältungen...

Firmenblog-Ticker
Auch moderne, grifflose Küchen in Hochglanz und Mattlack sind im Angebot.    EZ-Bild: Hasseler
Anzeige

Darauf hat Emden gewartet

Küchen Ruberg aus Leer eröffnet...