Im Landkreis Aurich wird es einen Bürgerentscheid geben

Über 13 000 Unterschriften wurden abgegeben. Für einen Entscheid waren nur 12 000 nötig.

Die Klinikgegner in Aurich haben einen ersten Sieg verzeichnet: die Stimmen sind gültig. Es kommt zu einem Bürgerentscheid. Foto: Udo Hippen

Emden. Der Landkreis Aurich darf wählen: Die abgegebenen Stimmen gegen ein Zentralklinikum waren fast alle gültig. 12 031 der 13 122 Stimmen waren rechtens. Damit kommt es zu einem Bürgerentscheid. Dieser soll am 11. oder 18. Juni stattfinden, gab Landrat Hans-Uwe Weber am Freitag auf einer Pressekonferenz bekannt.

Das Prozedere eines Bürgerentscheides ist schnell erklärt: ähnlich wie bei einer Kommunalwahl haben die Bürger an einem Sonntag von 8 bis 18 Uhr Zeit zu einem Wahllokal zu gehen. Diese Lokale sind identisch mit den üblichen Wahlstandorten. Im Landkreis entscheiden die Bürger dann über die Frage "Sollen die bestehenden Ubbo-Emmius-Kliniken an den Standorten Aurch und Norden erhalten bleiben?". Sollte die Mehrheit für "Ja" stimmen und gleichzeitig mindestens 20 Prozent der Wahlberechtigten ausmachen (32 083 Personen), dann würde die Zentralklinik abgelehnt werden.

17.03.2017, 12:30 Uhr