Ihlow sieht Trend zu mehr Kurzurlaubern in Gemeinde

2010 war ein erfolgreiches Jahr für den Tourismus in der Gemeinde Ihlow.   Von EZ-Redakteur GÜNTHER GERHARD MEYER Tel. 0 49 21 / 89 00 418

Ihlow. Der Trend zu Kurzreisen ist auch in der Gemeinde Ihlow zu erkennen. Das ”Gästehaus am Ihler Meer” hat neben der Klosterstätte ”Stille Räume Ihlow” für 2010 ähnlich gute Übernachtungszahlen wie schon 2009 zu verzeichnen.

Zahlreiche Sportgruppen, Familienfreizeiten, kirchliche Freizeiten im Zusammenhang mit der Klosterstätte, Klassenfahrten und Fahrten von Gruppen behinderter Mitbürger zählen zu den großen Gästekategorien, teilte Martin Hepp, Geschäftsführer der Entwicklungs- und Dienstleistungsgesellschaft Ihlow (EDI), während der Jahresbilanz 2010 mit. Freundliche Betreuung, ein reichhaltiges Sportangebot und günstige Lage waren Kriterien, die von den Gästen gelobt wurden.

Anstieg der Gästezahlen

”Wir müssen dafür sorgen, dass die Leute auch hier in Ihlow bleiben”, sagte Hepp bezüglich der Übernachtungen. Es sei kein Problem, wenn die Leute dann auch andere Orte in der Küstenregion ansteuern würden. Die Zahl der anreisenden Gäste ist im Vergleich zu den Vorjahren um 10,5 Prozent gestiegen.

Für 2011 sei es bereits schwierig, noch eine Buchung an einem Wochenende während der Hauptsaison zu erhalten, sagte Hepp. ”Es haben sehr viele Gruppen gebucht, davon einige neue Gruppen, die bisher noch nicht im Gästehaus gewesen sind aber auch viele, die bereits da waren und die Qualität des Ferien- und Sportparks zu schätzen wissen.”

Was den allgemeinen Tourismus in der Gemeinde Ihlow anbetrifft, sei es schwierig, die Übernachtungszahlen zu ermitteln, da immer mehr Gäste direkt beim Gastgeber buchen. Diese Buchungen würden dann nicht vollständig zur Tourist-Information im Rathaus der Gemeinde Ihlow gelangen.

Ein wichtiges Angebot im Ihlower Tourismus ist das Bürgerhaus ”Am Ihler Meer”. Dieses soll künftig nur noch Veranstaltungen anbieten, die kostendeckend sind. Nachdem sich die Einrichtung erfolgreich als Veranstaltungsort etabliert habe, wolle die Gemeinde dies künftig weiter so halten, sagte Hepp. Der EDI-Geschäftsführer blickt 2010 auf verschiedene öffentliche Veranstaltungen zurück. ”Da gab es so einige”, sagte er. Ob Theateraufführungen, die Messe ”Bella Donna” und eine Hobbyausstellung sowie das durch den ”Runden Tisch Ihler Meer” veranstaltete Gospelkonzert Ennos-Voices. Außerdem das Oktoberfest, das zu den meist besuchtesten Veranstaltungen zähle. Auch der Weihnachtsmarkt im und auf dem Gelände um das Bürgerhaus herum sei wieder ein großer Erfolg gewesen. Herausragend sei auch ein Familientag durch den ”Runden Tisch” gewesen. Ein Ostermarkt ist für den 27. März geplant.

Hilfreich für die Vermarktung des Veranstaltungszentrums in Ihlow, dem Bürgerhaus, sind die neuen neongelben Veranstaltungsschilder, die pünktlich auf die nächste Veranstaltung im Bürgerhaus hinweisen. Diese sind in den Ortsteilen Ihlowerfehn, Riepe, Lübbertsfehn und in Westerende-Kirchloog aufgestellt.

Zwölf Schautafeln

Im Frühjahr 2010 wurden insgesamt zwölf Schautafeln mit den Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde Ihlow aufgestellt. Diese befinden sich unter anderem am Ihler Meer, an der Naturschutzstation, am Fehntjer Tief, am Naturbad Riepe und beim Alten Fahnster Krug. 14 Fotos mit kurzen Erläuterungen sollen Gäste und Bürger darüber informieren. Wie berichtet, steigt auch die Nachfrage nach dem ”Pilgerweg Schola Dei” ständig an.

04.01.2011, 17:25 Uhr