Ihler Meer sauber und sicher

Wasserproben erklären das Abkühlung im Ihler Meer für unbedenklich.

Ihlow. Sonne, Strand und Meer. Das bietet für den Sprung ins kühle Nass das Ihler Meer in der Gemeinde Ihlow. Der jüngste Wasserbefundbericht des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes stellte jetzt fest, dass Baden dort völlig unbedenklich ist. Das teilte Wilfried Hagen von der Gemeinde Ihlow mit.

Und nicht nur das: Mit der Einstellung von zwei Rettungsschwimmern ist geschultes Personal vor Ort, um die Badegaste in dem See zu beaufsichtigen. Hagen: „Die Sicherheit der Badegäste steht für uns an erster Stelle”, stellte Wilfried Hagen fest.

Untersucht wurden Gewässerproben - wie viele andere Gewässer auch - routinemäßig von den Behörden auf Bakterien und für einwandfrei befunden. Zwar trüben hier und dort aus der Tiefe emporwachsende Algen das Badevergnügen etwas, allerdings gelten diese Algen - die sich auch zu Hause in Aquarien finden - ein Zeichen für die sehr gute Wasserqualität.

Beaufsichtigt wird das Gewässer, dass erst im Frühjahr von vielen Vereinen und Gruppen für die Saison fit gemacht wurde, seit einer Woche täglich von 11 bis 18 Uhr durch die ausgebildeten Rettungsschwimmer Bianca Abels, Johanna Gronewold, Rieke Trumpf und Marc Schmidt beaufsichtigt.

Die weithin sichtbare Ihlowflagge und entsprechende Beschilderungen weisen auf die Bewachung hin und sollten immer beachtet werden. Der Eintritt am Ihler Meer frei.

Das Ihler Meer wurde vor rund 25 Jahren mit Flachwasser- und Tiefwasserzonen künstlich geschaffen und über Tiefbrunnen mit Wasser versorgt. Weiße Sandstrände wurden angelegt, um das Stranderlebnis nachzuempfinden - un es gibt große, grüne Liegewiesen.

ubb/ggm

06.07.2009, 19:31 Uhr