Großes Kino für die kleine Julia

Julia Bremer wird im Kinofilm "Agnes" mitspielen. Dort verkörpert sie ein Mädchen, das in einer Szene an einer Beerdigung teilnimmt. Die Dreharbeiten beginnen am Montag und finden in Köln statt.

  • Ob charmant, arrogant, wütend, verträumt oder schüchtern: Julia Bremer beherrscht Emotionen auf Knopfdruck. Foto: Booken (1/4)
  • Ob charmant, arrogant, wütend, verträumt oder schüchtern: Julia Bremer beherrscht Emotionen auf Knopfdruck. Foto: Booken (2/4)
  • Ob charmant, arrogant, wütend, verträumt oder schüchtern: Julia Bremer beherrscht Emotionen auf Knopfdruck. Foto: Booken (3/4)
  • Ob charmant, arrogant, wütend, verträumt oder schüchtern: Julia Bremer beherrscht Emotionen auf Knopfdruck. Foto: Booken (4/4)

Greetsiel. Für Julia Bremer (10) aus Greetsiel ist ein Traum in Erfüllung gegangen: Sie stellte vor kurzem ihr Talent bei einer Castingagentur unter Beweis und hat eine Rolle im Kinofilm "Agnes" erhalten.

Für das zehnjährige Mädchen ist es ein weiterer Erfolg auf ihrer Karriereleiter. "Es ist zwar nur eine kleine Rolle, aber ich freue mich trotzdem riesig darauf", sagte Julia Bremer im Gespräch mit der Emder Zeitung. Somit ist sie ihrem Berufswunsch, Schauspielerin, erneut ein Stück näher gerückt. Bereits im vergangenen Jahr hatte sie eine Rolle bei der Doku-Soap "Hilf mir doch" ergattert . Im Kinofilm "Agnes" verkörpert Julia ein Mädchen, das in einer Szene an einer Beerdigung teilnimmt.

 

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 1. November. Hier geht´s zum ePaper dieser Einzelausgabe.

01.11.2014, 05:00 Uhr