Region
Rettungsdienst

Zwölf Monate Papierarbeit für Feuerwehrhaus

Die Politik bringt eine Planänderung für den Standort Ost in Eilsum auf den Weg. Erste Details zur fertigen Halle sind jetzt bekannt.

Von Peter Saathoff

Krummhörn. Langsam werden die Krummhörner Feuerwehren ungeduldig: Sie fordern erkennbare Fortschritte für die versprochenen, neuen Feuerwehrhäuser. Einen sichtbaren Fortschritt gibt es nun für den Standort Krummhörn-Ost, in dem die ehemaligen Ortsfeuerwehren Eilsum/Grimersum und Jennelt/Uttum aufgegangen sind. In zwölf Monaten, schätzt ein Experte, soll das umfangreiche Planungsverfahren ein Ende haben. Einen Schritt hat die Politik dafür am Mittwoch absolviert: Einstimmig passierte eine notwendige Änderung den Planungsausschuss.

Geplant ist, eine aktuell als Feld genutzte, rund 7000 Quadratmeter große Fläche als Grundstück für den neuen Feuerwehrsitz zu nutzen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 7. Februar sowie im ePaper für Apple und Android.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

JETZT BESTELLEN


Anzeige

UNSER CORONA-LIVEBLOG


GEMEINSAM IM NORDWESTEN


#emdenhilft


DER EZ-PODCAST

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN