Region
Integration

„Wo ein Wille ist, ist immer auch ein Weg“

Wie Adam Mohammad als Flüchtling in der Krummhörn seinen Weg geht.

Von Axel Pries

Pewsum. Ein Beispiel, wie eine Flüchtlingsgeschichte gutgehen kann, zeigt Adam Mohammad aus Pewsum. Seit 2016 lebt der 30-Jährige in der Krummhörn, war aus dem Sudan geflohen. Dort hatte er das Abitur abgelegt, aber mitten im Architekturstudium musste er aus dem Kriegsland flüchten. Häscher des Regimes suchten ihn: „Ich habe manchmal offen gesagt, was ich meine“, erzählt er in gutem Deutsch. Über Ägypten und Italien erreichte er Deutschland und schließlich die Krummhörn.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 16. September sowie im ePaper.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
TIPPSPIEL-ANMELDUNG
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN