Region
Nachtragshaushalt wurde nicht verabschiedet

Krummhörn muss kräftig sparen

Wegen eines massiven Gewerbesteuereinbruchs muss die Gemeinde mit 1,5 Millionen Euro weniger kalkulieren. Eine Streichliste liegt bereits vor.

Von Peter Saathoff

Krummhörn. Die Krummhörner Einnahmen aus der Gasförderung sowie den Windkraftanlagen sind eingebrochen. Dadurch fehlen der Gemeinde rund 1,5 Millionen Euro Gewerbesteuereinnahmen. Das bestätigtee mehrere Krummhörner Politiker auf Nachfrage der Emder Zeitung. Das angedachte Kulturhaus in Pewsum spielte für diesen Haushalt hingegen noch keine Rolle, die jährlichen Aufwendungen für die Finanzierung des Gemeindeanteils sowie die Folgekosten für den Betrieb finden sich noch nicht im Haushalt wieder.

Den ausführlivhen Bericht lesrn Sie in der Emder Zeitung vom 9. April sowie im ePaper.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.


Anzeige