Region
Finanzen

Die Krummhörn steckt im Millionenloch

Die Kämmerin stellt den Haushalt vor. Im Ergebnishaushalt fehlen 2,1 Millionen Euro. 15 Millionen Euro für Investitionen.

Von Peter Saathoff

Krummhörn. „Nicht berauschend“: Mit zwei Worten läutete Krummhörns Kämmerin Monika Tinter ihren Vortrag über den ersten Haushaltsentwurf für die Gemeinde Krummhörn ein. 50 Minuten später war am Dienstagabend jedem Politiker klar, welche Zahlen die Kämmerin zu dieser Einschätzung verleitet haben. Die Gemeinde hat ein großes, finanzielles Loch.

2,1 Millionen Euro fehlen im Ergebnishaushalt, dem Girokonto der Gemeinde Krummhörn. Aktuell angedachte Investitionen belaufen sich auf mehr als 15 Millionen Euro.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Emder Zeitung vom 27. Februar sowie im ePaper für Apple und Android.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

JETZT BESTELLEN


Anzeige

UNSER CORONA-LIVEBLOG


GEMEINSAM IM NORDWESTEN


#emdenhilft


DER EZ-PODCAST

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN