Firmenblog

Dornumersieler Wahrzeichen erstrahlt im neuen Glanz

Frühere Strandhalle wurde komplett renoviert. Offiziell eröffnet wurde der „Hafensängers“ am 23. September.

Schmuckstück am Deich: Unter dem Namen „Hafensänger” präsentiert sich die renovierte frühere Strandhalle in Dornumersiel als mod

Dornumersiel. Unter dem Namen „Hafensänger Dornumersiel“ ist bereits Ende Juni die komplett renovierte frühere Strandhalle in Dornumersiel wieder für die Gäste geöffnet worden. In den ersten beiden Wochen gab es nur einen Imbissbereich, bevor dann Mitte Juli das Restaurant in Betrieb genommen wurde. Die zum Jahresbeginn angefangenen Renovierungsarbeiten wurden weiter fortgeführt und sind jetzt abgeschlossen, sodass der „Hafensänger” ab diesem Sonntag, 23. September, offiziell eröffnet ist.

Die beiden Gastronomen Hermann Kröger aus Esens und Onno Marahrens aus Emden haben das Gebäude gepachtet und nach ihren Vorstellungen und Wünschen komplett renoviert. Im neu gestalteten Restaurant finden 60 Gäste einen Sitzplatz - inklusive sagenhafter Rundumsicht. Vier der sieben ostfriesischen Inseln sind zu erkennen, Langeoog liegt dabei fast zum Greifen nahe, aber auch Norderney und Baltrum in westlicher und die Spitze von Spiekeroog in östlicher Richtung sind deutlich zu sehen.

Nicht so weit entfernt sind der Hafen mit den Kuttern auf der einen und der Campingplatz sowie der Strand mit dem Kinderspielplatz auf der anderen Seite. Während die Kinder sich auf dem Spielplatz austoben, können die Eltern in Ruhe einen Kaffee trinken, sei es auf der oberen oder der unteren Terrasse.

Dabei wird der obere Bereich mit rund 50 Plätzen auf der Freiterrasse ganz besonders gerne von Gästen in Beschlag genommen, die den Sonnenuntergang genießen wollen. „Das ist wahnsinnig beliebt, die Gäste drängen sich auf den Stufen, um möglichst gute Fotomotive zu bekommen“, berichten die Mitarbeiterinnen des „Hafensängers“. Große Fenster bieten dabei eine optimale Sicht und einen hervorragenden Windschutz. Gerne genutzt wird auch die lange Sitzbank auf der Außenterrasse. Und sogar an die Menschen mit einem Vierbeiner wurde gedacht: An einer Wassertränke können die Hunde ihren Durst löschen.

Wer es eilig hat, kann seinen Hunger oder Durst auch im Imbissbereich im Erdgeschoss stillen. Rustikale Bänke und Tische bieten Platz für 100 Gäs᠆te, die sich ihre Speisen und Getränke direkt am Imbisstresen abholen können.

Wer es gepflegter haben möchte, sollte das Restaurant im ersten Geschoss aufsuchen. Angeboten werden regionale, saisonale, frische und „freche“ Gerichte mit Überraschungen, heißt es aus der Küche. Selbstverständlich kommen auch die Kuchenfreunde zu ihrem Recht, eine große Auswahl von leckeren Kuchen macht dabei die Wahl zur Qual. Geöffnet ist das Restaurant täglich von 12 bis 14 Uhr und von 17.30 bis 21 Uhr, montags ist Ruhetag.

Dass die ehemalige Strandhalle im Spätsommer dieses Jahres als neues Restaurant „Hafensänger Dornumersiel“ einen so überwältigenden Eindruck machen würde, konnte Dornums Bügermeister Michael Hook beim Neujahrsempfang der Gemeinde im Freizeitpark „Sturmfrei“ in Neßmersiel am 19. Januar nicht ahnen, als er den Bürgern seiner Gemeinde sagte: „Die Sanierungsarbeiten an der Strandhalle, dem Wahrzeichen von Dornumersiel, haben begonnen.“

Nach insgesamt über acht Monaten Bauzeit ist das lange leerstehende Gebäude auf dem Deich am Hafen von Dornumersiel kaum wiederzuerkennen. Die Handwerker haben aus der in die Jahre gekommenen Strandhalle mit dem „Hafensänger Dornumersiel“ ein Schmuckstück geschaffen, dass zu Recht als „Wahrzeichen von Dornumersiel“ bezeichnet werden kann.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS

AM SEEHAFEN

Anzeige
Anzeige