Schlick-Lösung bahnt sich an

Die Hafenwirtschaft und das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt legen eine Alternativplanung für die Ems vor.

Für die Ems wird eine alternative Schlick-Lösung vorgestellt. Foto: Eric Hasseler

Emden. Eine Lösung, um das Verschlickungsproblem in der Ems in den Griff zu bekommen, ohne dass die Hafenwirtschaft dadurch extrem belastet wird, liegt beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) auf dem Tisch. Dort muss überprüft werden, ob eines der beiden Modelle, die das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) in Emden gemeinsam mit der Hafenwirtschaft entwickelt hat, annehmbar ist. Das teilte Günther Rohe, kommissarischer Leiter des WSA, in einem Gespräch mit der Emder Zeitung mit.

Warum ist die Ems besonders betroffen? Wie soll die Lösung aussehen? Das lesen Sie in der Emder Zeitung von heute und im ePaper.

08.11.2018, 00:05 Uhr
Über die Autorin
Ute Lipperheide Redakteurin Lokales bei der EZ seit: 1993
Telefon: 04921-8900416