Polizeikontrolle: 65 Radler ohne Licht unterwegs

Am Mittwochvormittag fand eine große Kontrollaktion am Steinweg nahe des Schulzentrums statt.

Jährlich wiederkehrende Aktion: Das Bild zeigt Polizist Holger Gärtner bei einer früheren Kontrolle. Foto: Präventionsrat

Emden. Eine große Fahrradkontrolle hat am Mittwochmorgen der Präventionsrat der Stadt gemeinsam mit der Polizei im Bereich Schulzentrum am Steinweg (BBS I und II, Max-Windmüller-Gymnasium, Johannes-Althusius-Gymnasium und Grundschule Früchteburg) vorgenommen. Ergebnis: Von rund 450 Fahrradfahrern mussten 65 wegen mangelnder Fahrradbeleuchtung ermahnt werden. Damit fuhren 14,4 Prozent ohne funktionierendes Vorder- und/oder Rücklicht.

„Weil es sich hierbei um eine Präventionsaktion handelte, haben wir diese Radfahrer aber noch einmal davonkommen lassen”, sagte Onno Santjer vom Präventionsrat. Alle ermahnten Radfahrer wurden jedoch aufgefordert, ihr Fahrrad in einen verkehrstauglichen Zustand zu versetzen. Denn schon in der nächsten Woche wird die Arbeitsgruppe Verkehrsprävention weitere Kontrollen in Emden vornehmen. „Dann wird es ernst, dann muss bezahlt werden, wenn die Beleuchtung nicht funktioniert”, betonte Santjer. Das koste 20 Euro. „Dieses Geld sollte man daher lieber in die Reparatur des defekten Lichts stecken”, rät er. Auch alle anderen Emder seien aufgefordert, ihre Räder zu überprüfen.

An der heutigen waren zehn Mitglieder der Arbeitsgruppe beteiligt. Mehrere Polizeibeamte unterstützten sie.

05.12.2018, 15:45 Uhr