Pilotprojekt Naturwissenschaft

Schüler lernen den praktischen Umgang durch ein regeneratives Energieprojekt kennen.

Nehmen an dem Projekt teil: die JAG-Schülerinnen Anna Holtmann, Sanna Kosic, Keno Jüchems von den Stadtwerken und Schülerin Jonte Haßebrock. Foto: Eric Hasseler

Emden. Physikunterricht mit praktischen Beispielen: Unter diesem Motto läuft ein Pilotprojekt des Johannes-Althusius-Gymnasiums (JAG), der Hochschule Emden-Leer und der Emder Stadtwerke (SWE). Diese erstmalige Zusammenarbeit richtet sich zunächst an Schüler der siebten und achten Klasse des JAGs, es soll aber auf andere Schulen ausgedehnt werden. Darauf hat Andreas Polle, Sprecher der SWE, gestern während eines Pressetermins hingewiesen.

„Wie funktioniert Energie?”, so heißt das Thema für die Schüler, die seit Montag bis zum 17. Februar an dem Projekt teilnehmen. Es läuft im Rahmen der „SWE - Energiewoche”. Die Schüler sollen Erfahrungen im Umgang mit regenerativen Energien machen. Das Projekt wurde auf Wunsch von Stefan Wild, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule, gemeinsam mit dem JAG ins Leben gerufen. Die SWE unterstützen es personell durch ihre Auszubildenden und finanziell.

15.02.2017, 08:55 Uhr