Mehr Betreuung für die ganz Kleinen

In den Bau einer neuen Kinderkrippe der Emder Christkönig-Gemeinde wurden 1,2 Millionen Euro investiert.

Platz zum Toben: Damit es mehr Bewegungsfreiheit gibt, wurde die Garderobe in der Mitte positioniert. Foto: Hasseler

Emden. Thea ist gerade ein Jahr alt geworden und seit einigen Tagen in der neuen Kinderkrippe Sankt Michael der katholischen Christkönig-Gemeinde. Da alles noch neu ist und sie sich einleben muss, begleitet ihre Mutter sie. Zwei Stunden pro Tag ist Thea zunächst mit den anderen 14 Kindern in der Einrichtung. Langsam gewöhnt sie sich daran und freut sich vor allem, im Obergeschoss im Bewegungsraum zu toben. Dort sind die Kinder besonders gerne, und dass ein kleines Mädchen weint, weil sie nach Hause muss, ist für die Gesamtleiterin der Kita und der Krippe, Dagmar Spannhoff, das größte Kompliment.

Den Löwenanteil der 1,2 Millionen Euro Baukosten, nämlich 500 000 Euro, trug das Bistum Osnabrück bei, die Stadt übernahm 215 000 Euro, das Land 180 000 Euro, das Bonifatiuswerk 130 000 Euro, und auch die Gemeinde und Sponsoren halfen bei der Finanzierung. Neben der Krippe entstand auch ein neuer Eingang zur Gemeinde.

12.10.2017, 15:31 Uhr
Über die Autorin
Ute Lipperheide Redakteurin Lokales bei der EZ seit: 1993
Telefon: 04921-8900416