Mehr als 40 Sorten Kürbis

Am Sonntag findet auf dem Bauernhof von Familie Ohling ein Markt statt.

Auf dem Hof von Familie Ohling dreht sich am Sonntag alles um Kürbisse. EZ-Foto: privat

Emden. Auf dem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Ohling im Wolthuser Hammrich stehen alle Zeichen auf Orange: Nach einer Pause von sieben Jahren gibt es am kommenden Sonntag wieder einen Kürbismarkt. Bei diesem kleinen Hoffest bieten die Ohlings mehr als 40 Sorten Speise- und Zierkürbisse aus eigenem Anbau in herbstlicher Dekoration sowie einige Leckereien aus dem Fleisch dieses beliebten Herbstgemüses an.

Neu ist der Veranstaltungsort. Erstmals ist der Markt auf Ohlings Hof am Poggenlandweg im Wolthuser Hammrich in der Nähe des Uphuser Meers. Der Betrieb ist über den Schwagerweg zu erreichen.

Zwischen 2004 und 2009 war das Kürbisfest noch auf dem alten Gulfhof im Wolthuser Dorf, der zurzeit restauriert wird. Dieses Anwesen befindet sich nicht mehr im Besitz der Familie Ohling.

„Wir sind immer wieder auf den Kürbismarkt angesprochen worden“, sagt Landwirt Albert Ohling, der in den vergangenen Jahren das Herbstgemüse unter anderem beim Erntefest in der Innenstadt und beim Apfelmarkt im Ökowerk vermarktete. Er, seine Frau Ramona Ennen-Ohling, und seine Eltern Weerd und Theda Ohling entschlossen sich kurzfristig zu einer Neuauflage des eigenen Marktes.

Die Familie, die im Haupterwerb Milchvieh und Freilandgänse hält, baut Kürbisse auf einer ein Hektar großen Fläche an ihrem Hof an. Mit den Erträgen ist sie in diesem Jahr zufrieden. „Das Gemüse ist mit dem Regen gut zurechtgekommen“, sagt Albert Ohling.

Bei der Neuauflage des Kürbismarktes gibt es zunächst noch ein kleines Programm. „Wir wollen erst einmal sehen, wie die Veranstaltung am neuen Ort angenommen wird“, sagt Ramona Ennen-Ohling. Wenn es genügend Zuspruch gebe, könne diese kleine Landpartie in Zukunft noch erweitert werden.

Der Markt ist am Sonntag von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Neben den Speise- und Zierkürbissen werden eine Suppe, Marmelade und Sekt aus oder mit dem Fleisch dieser Herbstfrucht angeboten. In einem Zelt gibt es Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Stärken können sich die Besucher auch an Grill- und Getränkeständen. Für Kinder gibt es Spielmöglichkeiten und wer will, kann den Boxenlaufstall des Betriebs besichtigen. Parkplätze werden direkt am Hof eingerichtet. 25 Angehörige und Freunde der Familie Ohling sind als Helfer im Einsatz.

14.09.2017, 12:02 Uhr