Land will Student helfen

Niedersachsen will bei der Praktikanten-Verteilung im Grund- und Oberschulbereich nachbessern.

Nahm die Emder Probleme bei den Lehramtspraktikanten zum Anlass, nach neuen Möglichkeiten zu suchen: Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) bei seinem Emden-Besuch. Foto: Eric Hasseler

Emden. Erfreut hat der Oldenburger Student Michael Backe das Signal von Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) aufgenommen, wonach sich das Land bei den Universitäten für Nachbesserungen bei der Verteilung von Lehramtspraktikanten im Grund- und Oberschulbereich starkmachen will. Wie berichtet, hatte Tonne bei seinem IGS-Besuch am Montag vergangener Woche auf Anfrage der Emder Zeitung zu dem Thema Stellung genommen. Dabei sprach er sich gegen die Benachteiligung von Randgebieten wie Emden aus. Mit den Universitäten sei man bereits in Gesprächen.

Auslöser dafür, dass das Thema auf die Agenda gekommen ist, war der Fall von Michael Backe. Anfang Juli hatte die EZ darüber berichtet, dass die Uni Oldenburg ihm verwehrt hatte, sein 18-wöchiges Pflichtpraktikum an der Grund- und Oberschule Wybelsum zu absolvieren. Diese Schule ist derzeit im besonderen Maße vom allgemeinen Lehrermangel betroffen.

Lesen Sie zu diesem Thema auch den Kommentar von EZ-Redakteur Lars Möller.

12.09.2018, 11:03 Uhr
Über die Autorin
Ute Lipperheide Redakteurin Lokales bei der EZ seit: 1993
Telefon: 04921-8900416