Joco bleibt zu Hause

Ostfriesinnen nicht beim ESC dabei. Die beiden Schwestern sangen am Donnerstagabend beim Vorentscheid.

Die Schwestern Josepha (links) und Cosima Carl vom Duo Joco sind am Donnerstag in Köln beim deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest aufgetreten. EZ-Bild: dpa

 

Köln. Die beiden gebürtigen Veenhuserinnen Josepha (25) und Cosima (29) Carl sind am Donnerstag als Duo "Joco" beim Vorentscheid für den Eurovision Song Contest (ESC) in Köln angetreten. Der ESC findet am 14. Mai in Stockholm statt.

Im Dezember hatte der NDR bei den Schwestern angerufen. Der Sender wollte sie für den ESC-Vorentscheid vorschlagen. "Und da wir sowieso einen neuen Song in petto hatten, den wir im Sommer geschrieben hatten, hat das super gepasst", sagte Josepha Carl kürzlich im Interview mit der Emder Zeitung.

Josepha und Cosima Carl machen bereits seit Jahren gemeinsam Musik. Beim Vorentscheid traten sie am Donnerstag mit ihrem Lied "Full Moon" in Köln gegen neun weitere Künstler und Gruppen aus ganz Deutschland an.

Auf ihren großen TV-Auftritt hatten sich die beiden Schwestern vorab gut vorbereitet. In den letzten Wochen haben sie den Song "Full Moon" häufig live gespielt.

Im vergangenen Jahr haben "Joco" ihr Album "Horizon" veröffentlicht. Die Aufnahmen fanden in den legendären Abbey Road Studios in London statt. Die gleichnamige Tour führte sie Ende Januar auch in die Nordseehalle. In Emden sind die Schwestern aber längst keine Unbekannten mehr. Bereits vor Jahren haben sie auf der Bühne im Pelzerhaus sowie bei der Sparkassen Sommerbühne gespielt.

25.02.2016, 17:32 Uhr