Händeringende Suche nach Auszubildenden

Zahlreiche Betriebe und Institutionen präsentierten sich auf der Messe „Chance: Azubi”.

  • Flyer sind auch 2018 noch unverzichtbar: Die Stadtwerke Emden haben ihre Auszubildenden (hier Sarah Ihmels) als Werbefiguren entdeckt. Foto: Lars Möller (1/6)
  • Was macht eigentlich ein technischer Konfektionär? René Frei, Jörn Donat und Johanna Rasenack von der Emder Schiffsausrüstung informierten. Foto: Lars Möller (2/6)
  • Im Flecktarn: Der Stand der Karriereberatung der Bundeswehr aus Aurich war gut besucht. Foto: Lars Möller (3/6)
  • Auf der Suche nach Nachwuchs ist auch die Polizei. Foto: Lars Möller (4/6)
  • Auch die Spedition Weets stellte sich vor. Foto: Lars Möller (5/6)
  • Breites Spektrum: Über die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Emder Zeitung informierten die EZ-Azubis Miriam Kant, Marcel Müller und Jannek Goldenstein. Foto: Lars Möller (6/6)

Emden. Die Betriebe in Emden und Ostfriesland suchen teils händeringend Auszubildende. Das wurde am Mittwoch auf der Messe „Chance: Azubi” bei den Berufsbildenden Schulen I einmal mehr deutlich. Durch die Bank weg gibt es vor allem im technischen Bereich zu wenig Bewerber, um immer alle ausgeschriebenen Stellen zu besetzen. Bei kaufmännischen Berufen sieht es dagegen noch ganz gut aus. Auftritte auf Messen sind inzwischen fast unverzichtbar zur Azubi-Gewinnung, hieß es von den Ausbildern an den Ständen.

Wie viele Unternehmen waren auf der Messe vertreten? Und wie sehen die einzelnen Berufsfelder aus? Das lesen Sie in der Emder Zeitung vom 13. September oder im ePaper.

13.09.2018, 16:32 Uhr
Über den Autor
Lars Möller Redakteur Lokales bei der EZ seit: 2008
Telefon: 04921-8900441