„Georg Breusing” ist schwer beschädigt worden

Der Seenotkreuzer prallte in Papenburg gegen eine Kaimauer. Die Schadenshöhe ist noch unklar.

Trauriger Anblick: Die Klappe am Heck des Schiffes hängt im Wasser. Das Tochterboot fehlt. Foto: Eric Hasseler

Emden. Ausflug mit bösem Ende: Der Seenot-Rettungskreuzer „Georg Breusing” ist am Freitag auf seiner Fahrt zum Papenburger Hafenfest gegen eine Kaimauer gerammt. Verletzt wurde niemand, doch das Schiff wurde am Heck stark beschädigt. Die Klappe hängt tief im Wasser. Ursache für die Havarie: ein Maschinenschaden. 

Wie geht es nun mit dem Kreuzer weiter und wo ist das Tochterboot? Das lesen Sie in der Emder Zeitung vom 12. September 2018 oder im ePaper.

12.09.2018, 00:05 Uhr
Über den Autor
Marten Klose Redakteur Lokales bei der EZ seit: 2010
Telefon: 04921-8900431