Fast 500 Unfälle weniger als im Vorjahr

Die Zahlen sind auf dem tiefsten Wert der vergangenen fünf Jahre.

Die Polizeiinspektion Emden/Leer legte ihren Bericht zur Unfallstatistik 2016 offen. Foto: Gaby Wolf

Emden. Die Anzahl der Unfälle in der Stadt Emden und dem Landkreis Leer ist auf dem niedrigsten Stand seit fünf Jahren. Dies gab die Polizei Emden/Leer in ihrer Verkehrs- und Unfallstatistik für das Jahr 2016 bekannt. Es kam zu 158 Schwerverletzten (Rückgang um 6,71 Prozent zum Vorjahr) und zehn Toten (gleichgeblieben). Die Polizei gab außerdem bekannt, dass vier von zehn Unfallfluchten aufgeklärt werden.

2016 gab es im Bereich Emden/Leer 4461 Unfälle. Das sind 9,73 Prozent weniger als noch im Vorjahr (4942). Das Jahr 2016 weist zugleich den niedrigsten Wert der letzten fünf Jahre auf. "Die Reduzierung der Unfälle ist und bleibt ein wichtiges polizeiliches Ziel", sagte Johannes Lind, Leiter der Polizeiinspektion Emden/Leer.

Hauptgründe der Unfälle sind die bekannten Ursachen wie nichteinhalten des Mindestabstandes oder eine zu hohe Geschwindigkeit. Knapp 500 der Unfälle gehen aber auch auf das Konto von Unfällen mit Wildtieren.

20.03.2017, 14:02 Uhr
Über den Autor
Patrick van Hove Volontär Redaktion bei der EZ seit: 2015
Telefon: 04921-8900421