Fahrradstand kostet jetzt noch 65 000 Euro

Nur die Wählergemeinschaft GfE war gegen den Bau im Innenhof der Stadtverwaltung, der FDP-Vertreter enthielt sich.

Auf dem Hof der Stadtverwaltung: Statt Mülltonnen und Autos soll hier demnächst ein Unterstand für Fahrräder gebaut werden. Foto: Eric Hasseler

Emden. Dem Bau eines Fahrradunterstands auf dem Innenhof zwischen den beiden Verwaltungsgebäuden der Stadt Emden steht nichts mehr entgegen. Mit großer Mehrheit haben die Mitglieder des Betriebsausschusses des städtischen Gebäudemanagements zugestimmt, einen solchen Unterstand für rund 65 000 Euro zu errichten.

Diese Lösung ist 35 000 Euro günstiger, als dies zunächst vorgesehen war. Die Hälfte der Bausumme wird durch einen Zuschuss bezahlt, sodass die Stadt noch knapp 33 000 Euro investieren muss. Das Geld kommt aus einem Topf für Innenstadtparkplätze.

13.09.2017, 00:05 Uhr
Über die Autorin
Ute Lipperheide Redakteurin Lokales bei der EZ seit: 1993
Telefon: 04921-8900416
EZintern-Ticker

Wir suchen Nachwuchs für die Redaktion

Zum 1. Oktober hat die Emder Zeitung...

EZ-Chefredakteur Stefan Bergmann und Mediengestalter Dennis Freese bei der Preisübergabe in Wien. Mit im Bild: Wettbewerbs-Organisator Norbert Küpper und Anette Milz, Mitglied der Jury.

Emder Zeitung gewinnt erneut zwei Design-Preise

Eine internationale Jury hat der EZ...

Firmenblog-Ticker
Experte Albert Peters bei der Arbeit, denn die Nachfrage nach Abdichtungslösungen ist groß.  EZ-Bilder: OK/ Hein
Anzeige

Schluss mit feuchten Wänden & Co.

Auch um nasse Keller kümmert sich die...

Blockaden lösen: Klaus Schoo bringt Patienten wieder in Funktion.
Anzeige

„Uns geht es um das Ganze”

Christine Dirks und Klaus Schoo haben...