Emder löschen Moorbrand in Meppen

Einsatzkräfte aus dem gesamten Nordwesten helfen bei den Löscharbeiten auf dem Testgelände der Bundeswehr.

Die Glutnester im Moor sind nur schwer zu löschen. Dieses Bild stammt aus dem Jahr 2010. Bereits damals gab es Schwierigkeiten. Foto: Friso Gentsch

Emden/Meppen. Die Freiwillige Feuerwehr Borssum ist am Donnerstagabend nach Meppen ausgerückt. Dort helfen die Emder Experten bei der Bekämpfung des gewaltigen Moorbrandes auf einem Testgelände der Bundeswehr. Die fünf Borssumer Wehrleute werden dort voraussichtlich noch mehrere Tage Einsatz sein. Das Feuer, das bei einer Schießübung mit Luft-Boden-Raketen ausgelöst worden ist, ist bis jetzt nicht unter Kontrolle. Einsatzkräfte aus dem gesamten Nordwesten helfen bei den Löscharbeiten. „Für die Ortsfeuerwehr galt schon seit Mittwochmorgen ein Vor-Alarm”, sagte Stadtbrandmeister Bernd Lenz auf Anfrage der Emder Zeitung.

14.09.2018, 13:51 Uhr
Über den Autor
Marten Klose Redakteur Lokales bei der EZ seit: 2010
Telefon: 04921-8900431