Emdens Stadtteile: Das ist Port Arthur/Transvaal

Über 50.000 Einwohner leben in der Seehafenstadt Emden. Sie verteilen sich auf viele Stadtteile, die alle einen eigenen Charakter haben. Die Emder Zeitung stellt in einer Serie jeden Stadtteile vor. Erster Teil: Port-Arthur/Transvaal.

  • Die Grundschule Cirksena befindet sich im Stadtteil Port Arthur/Transvaal. (1/8)
  • In Port Arthur/Transvaal liegt ein wesentlicher Teil des Hafens. (2/8)
  • Port Arthur/Transvaal liegt im Süden von Emden. (3/8)
  • Die Ottifanten-Skulptur steht auf dem Platz „Unner de Bomen”. (4/8)
  • Featurebilder von Port Arthur Transvaal Mai 2015 (5/8)
  • Haus an Haus - charakteristisch für Port Arthur/Transvaal. (6/8)
  • In Port Arthur/Transvaal befindet sich die Pumpstation. (7/8)
  • Port Arthur/Transvaal ist der viertrgrößte Stadtteil von Emden. (8/8)

Emden. Arbeiterviertel, SPD-Hochburg, Reihenhaus-Kolonie: Emdens viertgrößter Stadtteil ist all das und noch mehr. Port Arthur/Transvaal hat Lokalkolorit, das „gewisse Etwas”.

Name

Zum Zeitpunkt des Baus der neuen Häuser im Kaiser-Wilhelm-Polder tobte in der südafrikanischen Kolonie Transvaal der Burenkrieg. Britische Kolonialtruppen kämpften gegen die Buren, Nachfahren niederländischer Einwanderer.

Auch „Port Arthur” hatte mit der großen Weltpolitik zu tun. Es war ein Hafen im Fernen Osten, in der Mandschurei, der zum Einflussbereich des russischen Zaren gehörte. Im russisch-japanischen Krieg (1904-1905) hatten japanische Streitkräfte den Hafen erobert.

Die Stadtoberen pochten darauf, beide Siedlungen, die zu jener Zeit gute eineinhalb Kilometer von der Stadtgrenze entfernt waren, „Arbeiter-Colonie im Kaiser-Wilhelm-Polder” zu nennen. Vergeblich. Der Volkswille war stärker.

Viele Emder bezeichnen den Stadtteil heute oft nur verkürzt als „Transvaal”. Im Volksmund heißt es zudem, man wohne „auf” Transvaal und nicht „in”. Die Bewohner des Stadtteils unterscheiden indes oft genau zwischen Port Arthur und Transvaal. Die Grenze zwischen beiden Teilen bildet die Saxumer Straße.

Geografische Lage

Port Arthur/Transvaal liegt im Süden von Emden mit Nähe zu Kränen, Docks und Schiffssirenen. In dem Stadtteil liegt ein wesentlicher Teil des Hafens, unter anderem der Außenhafen mit dem Fähranleger nach Borkum. Der Stadtteil hat insgesamt eine Größe von 116,405 Hektar.

Einwohner

Port Arthur/Transvaal hat 4951 Einwohner (Stand Juni 2015). Das macht einen Anteil von 9,9 Prozent der Gesamtzahl der in Emden lebenden Menschen aus.

17,5 Prozent der Einwohner sind jünger als 19 Jahre, 17,7 Prozent älter als 65 Jahre.

Mit einer Zahl von 1877 sind 37,9 Prozent der Bewohner von Port Arthur/Transvaal verheiratet.

Sonstiges

Emdens berühmtester Sohn Otto Waalkes ist in Transvaal aufgewachsen. Zu seinen Ehren wurde eine Skulptur mit zwei Ottifanten auf dem Platz „Unner de Boomen” aufgestellt.

 

 

09.09.2015, 14:57 Uhr