Eine Probefahrt mit Verspätung

Die „Neuwerk” lag seit Mitte 2017 bei den EWD. Der Maschinenraum ist komplett ausgeräumt worden.

Kurz vor der Abreise aus Emden: Das Mehrzweckschiff „Neuwerk” am Reparaturkai der ehemaligen Nordseewerke. Foto: Eric Hasseler

Emden. Nach einem unfreiwillig um gleich einige Monate verlängerten planmäßigen Werft-Aufenthalt in Emden wird das Mehrzweckschiff „Neuwerk” der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSA) in diesen Tagen wohl endlich seine Heimatfahrt nach Cuxhaven antreten können. Entsprechende Informationen der Emder Zeitung bestätigte jetzt die Sprecherin der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt in Bonn, Claudia Thoma. Die Werft selbst äußerte sich nicht mehr zu Details des Auftrags.

12.05.2018, 00:05 Uhr
Über den Autor
Jens Voitel Redakteur Lokales bei der EZ seit: 1994
Telefon: 04921-8900412