Ein Rettungsschiff als Mutmacher

Auf dem Emder Nordseewerke-Gelände soll es weiter vorangehen. Eines der Ziele ist es, dass sich die dortigen Firmen vernetzen.

An Bord des Rettungsschiffes gaben die Betriebsräte Amke Wilts-Heuse, Holger Stomberg und Bernd Oltmanns den Startschuss. Foto: Eric Hasseler

Emden. Mit einer gemeinsamen Aktion haben am Donnerstag die Gewerkschaft IG Metall, Betriebsräte und Belegschaft der drei „Werft-Firmen” auf die schwierige Entwicklung im maritimen Sektor hingewiesen. Dafür wurde ein symbolisches Rettungsboot der IG Metall aufgestellt. Gleichzeitig wurde verkündet, dass sich die Firmen besser vernetzen wollen. 

Was möchten die Initiatoren mit dem Rettungsschiff bezwecken und wie sieht es derzeit auf dem Gelände der Nordseewerke aus? Das lesen Sie in der Emder Zeitung vom 10. August oder im ePaper.

10.08.2018, 12:05 Uhr
Über den Autor
Marten Klose Redakteur Lokales bei der EZ seit: 2010
Telefon: 04921-8900431