Das erste Schiff ist raus

Die Vorbereitungen für die größte NATO-Übung sind in vollem Gange. In Emden starten 13 Schiffe.

  • Foto: Christoph Vietzke/Bundeswehr (1/5)
  • Foto: Christoph Vietzke/Bundeswehr (2/5)
  • Foto: Christoph Vietzke/Bundeswehr (3/5)
  • Foto: Christoph Vietzke/Bundeswehr (4/5)
  • Foto: Christoph Vietzke/Bundeswehr (5/5)

Emden. Das erste Schiff mit Material für die NATO-Übung "Trident Juncture" in Norwegen hat sich am Donnerstag auf den Weg gemacht. Noch zwölf weitere werden folgen, bis zum 10. Oktober wird die Bundeswehr 68.000 Tonnen Material - Container, Autos, Lastwagen, Panzer - und 8800 Soldaten nach Norwegen gebracht haben. Nicht alles über Emden, aber das schwere Gerät schon.

Die Operation im Hafen ist für Zuschauer nicht zugänglich, doch der Bundeswehr-Fotograf Christoph Vietzke hat jetzt für die Emder Zeitung einige Eindrücke eingefangen. Am 16. September wird es zudem einen "Medien-Tag" geben, an dem Journalisten einen Eindruck bekommen sollen.

08.09.2018, 06:00 Uhr
Über den Autor
Stefan Bergmann Chefredakteur bei der EZ seit: 2014