Aufnahmestopp im Emder Tierheim

Mehr als 100 Katzen zwangen die Einrichtung zum Handeln. Tierärzte raten deshalb zur Kastration.

Vier von 60: Im Tierheim wurden in den vergangenen Wochen zahlreiche Katzen abgegeben. Foto: privat

Emden. Das Emder Tierheim nimmt keine erwachsenen Fundkatzen mehr auf. „Wir haben keinen Platz mehr. Mit 60 Katzenbabys und 50 ausgewachsenen Tieren sind wir übervoll”, teilte die Vorsitzende des Tierschutzvereins, Birgit Egberts, auf EZ-Anfrage mit.

Was muss man tun, wenn man eine Katze findet? Und warum bekommt man im Fall eine Adoption zwei Katzenbabys statt eines? Diese Fragen werden in der Ausgabe der EZ vom 11. August oder im ePaper beantwortet.

11.08.2018, 09:46 Uhr
Über die Autorin
Ute Lipperheide Redakteurin Lokales bei der EZ seit: 1993
Telefon: 04921-8900416