800 Holzdrifter gehen auf Reisen

Die kleinen Holzschiffchen der Universität Oldenburg sollen dabei helfen, den Weg von Plastikmüll nachvollziehen zu können.

  • So sehen die Holzdrifter aus. Foto: privat (1/2)
  • 800 dieser Holzstückchen wurden am Donnerstag in die Ems gekippt. Foto: Eric Hasseler (2/2)

Gandersum. Forscher der Universität Oldenburg haben am Donnerstag 800 Holzschiffchen am Sperrwerk in Gandersum ausgesetzt. Bürger sind dazu aufgerufen, die angeschwemmten Drifter zu melden. So können die Forscher den Weg jedes einzelnen Holzschiffchens - sie sind durchnummeriert - verfolgen. Ziel dieser Aktion ist es, langfristig Vermeidungsstrategien zu entwickeln, damit weniger Plastikmüll im Meer landet.

13.10.2016, 14:25 Uhr
EZintern-Ticker
Firmenblog-Ticker
Solange es schöne Bekleidung gibt, macht sie beruflich weiter: Inhaberin Edda Faerber im Emder Geschäft von „efeé”.
Anzeige

Ob rot, blau oder grau...

Zehnjähriges Bestehen von „efeé” wird...

Die Leichtautos von Microcars machen auch optisch etwas her. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen.
Anzeige

Im Leichtauto durch den Frühling

Microcars sind bereits ab 16 Jahren...