800 Holzdrifter gehen auf Reisen

Die kleinen Holzschiffchen der Universität Oldenburg sollen dabei helfen, den Weg von Plastikmüll nachvollziehen zu können.

  • So sehen die Holzdrifter aus. Foto: privat (1/2)
  • 800 dieser Holzstückchen wurden am Donnerstag in die Ems gekippt. Foto: Eric Hasseler (2/2)

Gandersum. Forscher der Universität Oldenburg haben am Donnerstag 800 Holzschiffchen am Sperrwerk in Gandersum ausgesetzt. Bürger sind dazu aufgerufen, die angeschwemmten Drifter zu melden. So können die Forscher den Weg jedes einzelnen Holzschiffchens - sie sind durchnummeriert - verfolgen. Ziel dieser Aktion ist es, langfristig Vermeidungsstrategien zu entwickeln, damit weniger Plastikmüll im Meer landet.

13.10.2016, 14:25 Uhr
EZintern-Ticker

Wir suchen Nachwuchs für die Redaktion

Zum 1. Oktober hat die Emder Zeitung...

EZ-Chefredakteur Stefan Bergmann und Mediengestalter Dennis Freese bei der Preisübergabe in Wien. Mit im Bild: Wettbewerbs-Organisator Norbert Küpper und Anette Milz, Mitglied der Jury.

Emder Zeitung gewinnt erneut zwei Design-Preise

Eine internationale Jury hat der EZ...

Firmenblog-Ticker
Blockaden lösen: Klaus Schoo bringt Patienten wieder in Funktion.
Anzeige

„Uns geht es um das Ganze”

Christine Dirks und Klaus Schoo haben...

Haben in zehn Jahren viel erreicht: die Inhaber und Geschäftsführer Christof Zuber und Marcus Scholz.
Anzeige

Von Emden aus in die Welt

Weitere Firmenstandorte in den USA und...