800 Holzdrifter gehen auf Reisen

Die kleinen Holzschiffchen der Universität Oldenburg sollen dabei helfen, den Weg von Plastikmüll nachvollziehen zu können.

  • So sehen die Holzdrifter aus. Foto: privat (1/2)
  • 800 dieser Holzstückchen wurden am Donnerstag in die Ems gekippt. Foto: Eric Hasseler (2/2)

Gandersum. Forscher der Universität Oldenburg haben am Donnerstag 800 Holzschiffchen am Sperrwerk in Gandersum ausgesetzt. Bürger sind dazu aufgerufen, die angeschwemmten Drifter zu melden. So können die Forscher den Weg jedes einzelnen Holzschiffchens - sie sind durchnummeriert - verfolgen. Ziel dieser Aktion ist es, langfristig Vermeidungsstrategien zu entwickeln, damit weniger Plastikmüll im Meer landet.

13.10.2016, 14:25 Uhr
EZintern-Ticker
Das ist erlaubt: Links der Emder Zeitung, gepostet auf Facebook.

Zeitungsberichte kopieren und verbreiten: Erlaubt?

Immer wieder kommen Anfragen. Hier sind...

Firmenblog-Ticker
Mit diesem Fahrzeug, seinem Servicemobil, ist Andreas Matzniak zu den Kunden unterwegs.
Anzeige

Neuer Kundendienst für Hausgeräte

Kundendienst Andreas Matzniak bietet...