Politik Inland

Bundesregierung: Haftbefehle nur gegen sehr wenige IS-Kämpfer

Berlin (dpa) – Gegen die von syrischen Kurden gefangenen IS-Kämpfer aus Deutschland liegen bisher nur in wenigen Fällen belastbare juristische Vorwürfe vor. Eine größere zweistellige Zahl von «Männern, Frauen und Kindern aus Deutschland» sei in Syrien in Gewahrsam, sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums in Berlin.

Und nur gegen sehr wenige von ihnen gebe es Haftbefehle oder Ermittlungsverfahren. US-Präsident Donald Trump hatte europäische Länder aufgerufen, mehr als 800 in Syrien gefangene IS-Kämpfer aufzunehmen und vor Gericht zu stellen.

Kommentare
FOLGEN SIE UNS
Anzeige

KONTAKT ZU UNS

Sie ziehen um oder es gibt Probleme bei der Zustellung? Dann finden Sie Hilfe in unserem Servicebereich

Zum Servicebereich

Sie möchten direkten Kontakt zu einer Abteilung aufnehmen oder haben Anregungen? Dann finden Sie im Kontaktbereich die passende Adresse

Zum Kontaktbereich

AM SEEHAFEN

DER EZ-PODCAST

Aktuelles und Hintergründiges aus Emden und umzu.